Neu im Sortiment

Ansicht

Dieser Tee wird im Gorkha Tea Estate aus dem Projekt Sunderpani verarbeitet. Er wird in einem speziellen Verfahren produziert, welches viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung erfordert. Nur die jüngsten Knospen werden geerntet und anschließend per Hand verarbeitet – durch behutsames trocknen schließen sich die Blätter sanft um die Knospen und bewahren das Aroma. Unbedingtes Teeverständnis ist zum Gelingen dieser Prozedur von Nöten, daher überrascht es nicht, dass dieser Tee der ganze Stolz des nepalesischen Teemeisters ist. Die Rarität ist nur in geringen Mengen verfügbar.

Egal ob leckeres Pflaumendessert oder g‘schmackige Powidltascherln – die Sprache des Genusses versteht man überall. Diese köstliche Komposition aus Zwetschken und Zimt ist ein Fest für alle Sinne, der Ihnen hilft, den kalten Winter gut zu überdauern. Der säurearme und harmonische Früchte- und Gewürztraum ist der ideale Winterbegleiter. Erhältlich von Oktober bis Februar.

Um Ihnen zu helfen den Februar entspannter zu überstehen, haben wir uns etwas Besonderes für Sie überlegt: Beim Kauf eines Sets bestehend aus 100g unseres verführerischen Zwetschkentraum–Tees, einer feinen Flasche Zwetschkenbrand von der Destillerie Böckl, und einer Zwetschken-Whisky Marmelade erhalten Sie nicht nur einen Preisvorteil von 15% auf Ihren Einkauf, sondern marschieren mit erlesenen Produkten nach Hause, die Ihnen garantiert den Winter versüßen … überhaupt in der Ballsaison! Solange der Vorrat reicht.

KI NO Tea ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem Teeproduzenten Hori-Shichimeien aus der berühmten Teeregion Uji im Süden von Kyoto. Nur die besten Premium Tees (Tencha - aus dem Matcha hergestellt wird und Gyokuro) wurden für diesen Gin genommen.
In der Nase ist KI NO TEA zurückhaltend und süß, mit Anklängen von weißer Schokolade und Zitrusfrüchten. Am Gaumen geht die Süße in die intensive Wacholdernote über. Der Abgang ist lang mit intensiven Grüntee Noten.

"Sei" bedeutet aus japanischem übersetzt "Kraft" und der Name passt perfekt zu diesem Gin. Mit stolzen 54,5% vol. ist er nichts für schwache Nerven. Aber die Kenner werden hier belohnt: vollmundiger Geschmack mit intensiven Wacholder und Zitrusnote eignet sich perfekt für Gin&Tonic (oder auch andere Cocktails).
Wer es nicht so stark mag, kann gerne auf KI NO BI Kyoto Dry Gin (45,7% vol.) zurückgreifen, das einzige was die beiden Gins voneinander unterscheidet ist die Alkoholstärke.

Eine neue limited Edition von Kyoto Distillery!
Für die Herstellung von KI NO TOU wurde Kokuto (japanischer Zucker) von der Insel Yonagun dem klassischen KI NO BI nach der Destillation hinzugefügt. Im Vergleich zu anderen Arten von Zucker, hat der Kokuto einen höheren Anteil von Mineralstoffen und verleiht dem KI NO TOU sowohl Süße, als auch Komplexität.

Limitierte Edition (10.000 Flaschen).
KIN NO BI ist eine limitierte Auflage von KI NO BI Gin mit hinzugefügten Blattgoldplättchen. Laut Tradition werden dem japanischen Sake anlässlich der Feier zum Neujahr, Hochzeiten, Festen usw. Blattgoldplättchen hinzugefügt.
KIN NO BI wurde anlässliche der Olympischen Sommerspiele in Tokyo 2020 kreiert.

Diese limitierter Haskap Beeren Likör (Blaue Heckenkirsche) wurde extra für Tokyo International Bar Show abgefüllt. Dieser Likör basiert auf dem traditionellen Sloe Gin, dafür werden Ume und Haskap Beeren aus Kyoto mazeriert und mit Zucker gesüßt.

KI NO BI Probierset aus drei Produkten der Core Range:
* KI NO BI
* KI NO TEA
* KI NO BI SEI.

Tom of Finland Vodka feiert das Leben und die Kunst von Touko Laaksonen, den weltbekannten Künstler, besser bekannt unter seinem Pseudonym Tom of Finland.
Tom of Finland Vodka wird (wo denn sonst?) in Finnland aus dem besten Weizen und Roggen hergestellt. Der Wodka ist zu 100% biologisch und ohne Zuckerzusatz. Der Geschmack ist unglaublich weich mit angenehmen Kitzeln auf der Zunge.

Glenmorangie Single Malt Scotch Whisky stammt aus den schottischen Highlands und wird in den höchsten Brennblasen Schottlands destilliert, um einen besonders reinen Brand zu erzeugen. Gereift in den feinsten Eichenfässern von den „Men of Tain“, die ihr großes Wissen von Generation zu Generation übertragen. Sie stellen sicher, dass Glenmorangie immer in traditioneller und kompromissloser Weise hergestellt wird. Die Destillerie, im Jahr 1843 offiziell gegründet, ist bekannt als Whisky-Pionier und verbindet Tradition mit Innovation.

Die Farbe: Strohgold.
An der Nase: Abgerundet, mit etwas Biskuit und leichten, floralen Noten; Duft von gebackenem Brot entsteht neben Vanille, Rosinen und Mandarinen.
Der Geschmack: Knackige Zitrusfrucht übertönt Aromen wie von Karamellbonbons, cremiger Vanille, Orangensirup und etwas Hefe. Dann sanfte Minze und ein Anflug süßen Chilis.
Der Nachhall: Lang und erdig mit einem Hauch von bitter-süßer Orange und Pfefferminze.

Nectar d'Òrs Name leitet sich vom gälischen Word für „Gold“ ab. In französischen Fässern aus Sauternes weitergereift ist Nectar D'Òr ein 12 Jahre alter Whisky, der mit seiner Honignote zum Genießen einlädt.
Dieser von der Faszination und Romantik der französischen Patisserie inspirierte Whisky entfaltet sich allmählich im Glas. Mit einem Tropfen Wasser brechen Aromen von Brioches und Croissants durch

Glenmorangie experimentierte seit den 1990er Jahren intensiv mit der Nachreifung von Whiskys in ehemaligen Weinfässern. Das Whisky Creation Team um Dr. Bill Lumsden verstand es mit außergewöhnlichen Fässern aus den bedeutendsten Weinlagen Europas, die vielschichtigen Aromen der Glenmorangie Single Malts weiterzuentwickeln. Glenmorangie Quinta Ruban, Teil der beliebten „Extra Matured Range“, reift zunächst in maximal zweimal belegten ehemaligen Bourbonfässern in den Destillerie-Lagerhäusern am Dornoch Firth. Im Anschluss dienen handverlesene Portweinfässer aus den bedeutendsten Quintas Portugals der weiteren Veredelung des Single Malts, darunter größere Portwein-Pipes und kleinere Barriques. Diese Fassauswahl und der Prozess der Nachreifung bleiben unverändert. Intensive Aromen von Bitterorange und dunkler Schokolade entwickeln sich. Ein reichhaltiger und sinnlicher Whisky mit einer komplexen Balance aus süßen und kräftigen Geschmacksnuancen – in einem spannenden Kontrast zu milden und samtigen Texturen.

1984 kam Blanton's als erster Single Barrel Bourbon (Single Barrel heißt, dass der Inhalt der Flasche nur aus einem Fass kommt und nicht verschnitten wird) auf dem Markt. Die Gold Edition wird nur nach Europa exportiert.
Als Grundlage für Blanton's liegt die Mashbill #2 von Buffalo Trace, auch wenn die Destillerie die genaue Rezeptur geheim hält, ist es bekannt, dass Mashbill #2 höheren Roggenanteil (ca. 12%) im Vergleich zu Mashbill #1 hat (unter 10% - Buffalo Trace, Eagle Rare, Stagg Jr. etc.).
In der Nase angenehme Eichen und Karamellnoten, am Gaumen kommen die Eichennote mit leichten Honignote und Roggenwürze.

KI NO BI (aus dem japanischen übersetzt "Die Schönheit der Jahreszeiten") wird in Kyoto destilliert und abgefüllt. Alle Botanicals kommen aus der Region rund um Kyoto.
Der Gin besteht aus folgenden Botaniclas: Yuzu (japanische Zitrusfrucht), Hinoki (japnische Zypresse), Bambus, Gyokuro Tee aus der Uji Region, Sansho Pfeffer, Wacholder, Iriswurzel, Zitrone, Ingwer, Kinome, Perilla.
Frisches Aroma von Yuzu und Sansho, abgerundet durch Wacholder dominieren diesen Gin. Ingwer gibt KI NO BI wärmend-würzigen Abgang.

Seite 1 von 2
  1 2